Europäisches Erdstall-Forschungszentrum

Im oberpfälzischen Ort Neukirchen-Balbini (Lkr. Schwandorf) befindet sich in den Räumen eines denkmalgeschützten ehemaligen Bauernhofes, genannt Schießl-Hof, ein Erdstall-Forschungszentrum mit Archiv, Bibliothek und Museum.

Diese in Europa bislang einmalige Institution wird vom Arbeitskreis für Erdstallforschung e.V., der hier auch seinen Sitz hat, fachlich betreut.
Eine interaktive Dauerausstellung bietet Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, die geheimnisvolle Welt der Erdställe kennenzulernen: Wann und wozu wurden diese faszinierenden Anlagen aus unterirdischen Gängen und Kammern gebaut? Wo gibt es sie, was kennzeichnet sie, wie werden sie erforscht? Und welche Rolle spielen sie in regionalen Märchen und Sagen?

Im mittelalterlichen Gewölbekeller kann man sogar einen Blick in den hauseigenen Erdstallgang des Schießl-Hofes werfen.
Wer an wissenschaftlichen Recherchen zur Erdstallthematik interessiert ist, erhält im Forschungszentrum die Möglichkeit, sowohl Fachliteratur als auch digitalisiertes Informationsmaterial aus den in Jahrzehnten zusammengetragenen Archivbeständen des Arbeitskreises für Erdstallforschung e.V. für eigene Studien zu nutzen.

Durch Vorträge, Tagungen und jährliche Sonderausstellungen möchte das Erdstall-Forschungszentrum zum intensiven Austausch über ein spannendes Phänomen regionaler, aber auch europäischer Geschichte und Kultur beitragen.